Über mich

Triathlon begeistert und macht innerhalb kürzester Zeit süchtig. Das kennst Du sicher auch und auch bei mir war es nicht anders. Allerdings wurde mir die Sportbegeisterung noch nicht in die Wiege gelegt. Ich war ein eher unsportliches Kind, erst als Jugendliche packte mich eines Tages der Ehrgeiz und das Interesse an einem möglichst gesunden Lebensstil. Da lag es nahe, mit Ausdauersportarten anzufangen. Eher durch Zufall bin ich dann in einem Triathlonverein gelandet und war schnell Feuer und Flamme.

Während meiner Studienzeit in Belgien durfte ich in einer Hochschulmannschaft mit professionellen Strukturen trainieren und meine Faszination für die Trainingswissenschaft wurde immer größer. So absolvierte ich auch den ersten Übungsleiterschein und hielt erste Trainingseinheiten am Beckenrand. Durch meine eher unsportlichen Gene und chronischen Krankheiten wurde mir zwar schnell bewusst, dass ich über einzelne Erfolge auf regionalen Wettkämpfen wie den luxemburgischen Meisterschaften oder den belgischen Hochschulmeisterschaften nicht hinauskommen würde. Gleichzeitig war ich stolz, gerade deswegen ein für mich sehr gutes Niveau erreicht zu haben. Nach zehn Jahren Erfahrung auf der Kurz- und Mitteldistanz, ebenso wie im Ligabetrieb, betreibe ich zurzeit nur noch „Hobbysport“ und habe die Sportart Swimrun für mich entdeckt.

Sophie Binck B Trainer

Nach meiner Studienzeit und somit einem neuen Lebensabschnitt wuchs auch der Wunsch, andere Athleten zu unterstützen. So absolvierte ich 2014 den C-Trainer in Bayern und sammelte weiter Erfahrungen als Vereinstrainerin. Schon bald kamen dann erste Anfragen von Bekannten mit dem Wunsch einer Trainingsbetreuung. Um mein Wissen weiter zu vertiefen und auf die besonderen Bedürfnisse der Langdistanzathleten eingehen zu können, entschied ich mich dann, 2016 bei der DTU den B-Trainer Langdistanz zu absolvieren, welchen ich dann auch Anfang 2017 abschließen konnte.

Nach drei Jahren in meinem Hauptjob als pädagogische Leitung einer offenen Kinder- und Jugendeinrichtung bin ich seit meiner  Elternzeit nun ausschließlich selbstständig tätig. Mehr zu meinen Leistungen und Angeboten erfährst Du auf den folgenden Seiten. Ich freue mich, mit Dir persönlich über Dein Anliegen zu sprechen.

Meine Qualifikationen

 

Ausbildung

Triathlon B Trainer Langdistanz (01/2017 – Deutsche Triathlon Union)

Triathlon C Trainer (11/2014 – Bayerischer Triathlon-Verband)

Kursleiterin Sport in der Schwangerschaft (04/2018 – Deutscher Turnerbund)

Certified Functional Trainer 1 ( 07/2018 – Perform Better Institute)

Fortbildungen

Langlauf für Triathleten/-innen (Bayerischer Triathlon-Verband, 01/2019)

Laktatmetabolismus und Spiroergometrie (Bayerischer Triathlon-Verband, 09/2018)

2. Sportmedizinisches Symposium Schwaben (u.a. Laufschuhe, Sportosteopathie, Faszientraining) (Drescher&Lung, 03/2018)

Meine Philosophie

Philosophie - Sophie Binck

Du als Athlet, aber vor allem Du als Mensch stehst bei mir im Vordergrund. Für mich bist Du keine Maschine, der man einfach einen 08/15 Trainingsplan hinlegen kann. Deswegen lehne ich es kategorisch ab, mit Rahmentrainingsplänen oder digital erzeugten Plänen zu arbeiten.
Zudem arbeite ich nur nach wissenschaftlich fundierten Trainingsmethoden. Das Fachwissen eines Trainers ist in meinen Augen das A und O für eine gute Betreuung. Nur weil Athlet XY schneller ist als Du, obwohl er weder Athletik- noch Techniktraining macht, heißt das nicht, dass man ihn nachahmen sollte. Jeder Mensch hat andere Vorraussetzungen und auch unterschiedliche Potenziale.

Auch steht bei mir nicht nur die Leistung, sondern auch Deine Gesundheit und der Spaßfaktor im Vordergrund. Was nützt Dir eine Hawai-Quali, wenn Du danach aufgrund von chronischen Verletzungen oder gesundheitlichen Problemen den Sport an den Nagel hängst? Ich versuche außerdem die Trainingsinhalte stets so zu variieren, dass es nie langweilig wird. Dabei zählt für mich immer das Prinzip „Qualität vor Quantität“. Mit extrem hohen Umfängen lässt sich zwar auch kurzfristig immer eine Leistungssteigerung erzielen, die Regeneration leidet jedoch extrem darunter und damit geht der Schuss meistens irgendwann nach hinten los.

Ich strebe eine langfristige Zusammenarbeit an. Das Optimum lässt sich herausholen, wenn man langfristig plant, und nicht nur eine einzelne Saison oder gar einen einzelnen Wettkampf im Blick hat. Das kann auch bedeuten, nach mehreren Jahren Langdistanztraining ein Jahr Pause einzulegen, um wieder auf den Unterdistanzen schneller zu werden oder sich ein halbes Jahr lang nur auf eine Sportart zu fokussieren.

Ich sehe das Verhältnis von Trainer und Athlet durchaus als Beziehung und erwarte von Dir, dass Du nicht nur „konsumierst“, sondern mir auch regelmäßig Rückmeldungen über dein Befinden gibst. Nur wenn ich genau weiß, wie es Dir mit meinem Training geht, kann ich das Beste aus Dir herausholen. Es kann einige Zeit dauern, bis wir uns eingespielt haben und ich genau einschätzen kann, wie du auf die Belastungen reagierst. Deswegen ist mir absolute Ehrlichkeit sehr wichtig und dazu gehört auch mal, Dir von einer Langdistanz abzuraten oder Deine persönlich gesetzte Zielzeit in Frage zu stellen. Genauso bestärke und motiviere ich Dich wo immer es geht. Wenn Dich meine Philosophie anspricht, dann bist du bei mir genau richtig!

Sophie Binck mit Athlethen